Durch’s Netz gegangen

Mathilde mag die Hl. Drei König

Morgen Kinder wird’s was geben… Weihnachten ist so gut wie da und eigentlich müsste man jetzt das Netz nach Deko-Ideen durchstöbern oder Nachtisch-Rezepte suchen. Aber nix da, Abwechslung ist das viel bessere Rezept um Weihnachten fröhlich und unbeschadet zu durchfeiern. Zum Beispiel die fiesen Sticheleien und kleinen Liebeleien aus dem Leben eines Durcheinanders. Im schönsten Schwyzerdütsch schreibt sich Frau Gminggmangg durchs Leben. Eine ganze Weile hatte sie damit pausiert, aber jetzt zum Glück nicht mehr. Ich habe zwar immer noch nicht herausgefunden, was gminggmangg nun heißt, das kann an meinen unterdurchschnittlichen Kenntnissen der Sprache unserer südlichen Nachbarn liegen, ganz bestimmt sogar. Aber ich lese hier gerne und denke das Ganze in meiner selbst- und persönlich ausgedachten Version des Schyzerischen mit.

Ach und Langeweile. Spätestens am zweiten Weihnachtsfeiertag hätte man da doch durchaus ein bisschen Zeit für. Für so ein bisschen Herumsitzen, in die Luft starren und nachdenken, was man mal tun könnte und weil es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt, wird einem darüber ganz schrecklich langweilig. Ist auch irgendwie gut.

In diesem Sinne: Beschenken Sie Ihre Lieben, sich selbst und haben Sie Spaß, das muss die nächsten Tage so.

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: