Montagmögen am Dienstag

Dieses Jahr werden wir wieder zum Advent basteln. Aber so wie letztes Jahr wird unser Adventskranz nicht wieder aussehen.

Ein Lichtlein brennt …

Bis gestern fand ich es recht novembrig, so wie das muss, mit Blätter-matschigen Wegen, verfrühter Dunkelheit und Wetter, das eigentlich immer zum Wohnen einlädt. Bis der erste Adventskranz in meiner Timeline auftauchte. Anja hat auf Das Tuten der Schiffe ihre Upcycling Idee vorgestellt. Ich fühlte mich sofort an meine Studentenzeit in Münster erinnert. Eine ganze Weile haben wir zu fünft in einer großen ziemlich vernachlässigten Altbauwohnung gelebt. Aber immerhin: Hohe Decken und passend hohe Fenster hatten wir. Meine Mitbewohnerin Birgit hatte ihr Fenster mit lauter blauen und grünen alten Wasserflaschen dekoriert, die den Ausblick auf den schäbbigen Hinterhof ein bisschen verstellten. Vielleicht könnte ich so kleine bauchige Flaschen in grün finden, vier rote Kerzen drauf stecken, alle zusammen mit ein bisschen Tannengrün auf ein Tablett und tadaah, fertig ist der Vorfreude-Schmuck.


Advent Basteln mal anders

Oder vielleicht ein bisschen holziger. Das Elfenkind aus Berlin schlägt einen selbstgebastelten Adventskranz aus Holzkugeln vor. Da bin ich mir irgendwie noch nicht sicher, ob mir das nicht zu gefühlig, naturverbunden, Ikea-familienartig ist.

Dann doch lieber schlichter Beton? Einfach ein quadratischer Block, vier Kerzen symmetrisch angeordnet und fertig. Allerdings müsste ich dafür extra eine Form aus Holz bauen, einen Besen zersägen, dessen Teilstücke gleichmäßig auf dem Boden der Form befestigen und dann erst den flüssigen Beton eingießen. Und der muss dann noch ein paar Tage vor sich hin trocknen. Also spätestens morgen anfangen.
Schauen wir mal, viel Spaß bei der letzten November Woche für dieses Jahr.

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: