Lieblingsecke

Mathilde mag ihren Hamburger Lieblingsplatz

Jeder hat eine. Da bin ich mir sicher. Egal, wie viele Baustellen die eigene Wohnung noch hat, wo eigentlich noch eine Wand gestrichen, ein Zimmer aufgeräumt werden könnte, irgendeine Ecke muss gemütlich und schön sein. Für’s Zuhause-Gefühl.

Die Lieblingsecke kann eine besonders schöne Anrichte sein, ein alter Schrank, den man immer beim Betreten der Wohnung liebevoll beguckt oder ein gemütlicher Sessel. In meinem Fall ist es ein Schaukelstuhl, der in der Sonne am Fenster steht. In meiner kleinen Wohnung ist der Sessel ein bisschen unpraktisch. Er ist relativ groß und steht gerne mal im Weg. Aber ich kann so prima in ihm schaukeln und dabei die lästige Welt da draußen vergessen. Leise vor und zurück, ab und an mit den Füßen leicht abstoßen. Der perfekte Rhythmus um ganze Romane zu lesen. Oder Musik zu hören. Oder nachzudenken. Einen frischen Kaffee und was Süßes auf den Tisch daneben und die Welt ist für einen Moment perfekt.

Dantes Eis

Mathilde mag den Eisbecher von Dante

Als ich klein war, sind wir oft im Sommer am späten Nachmittag zur Eisdiele gefahren. Ungeduldig habe wir Kinder darauf gewartet, dass mein Vater endlich aus dem Büro kam und wir mit der ganzen Familie los konnten. Viel mehr als sorgfältig die richtigen Eis Sorten aussuchen und dann jeder mit einem Hörnchen in der Hand durch die Stadt zu schlendern, haben wir damals eigentlich nie gemacht. Aber das konnte trotzdem der Höhepunkt des Tages sein. Einen solchen Höhepunkt brauchte ich gestern nach einem langen Nachmittag am Schreibtisch auch ganz dringend. Deshalb bin ich nach Eppendorf geradelt und habe bei Dante einen kleinen Eisbecher zum Mitnehmen erworben.

Weiterlesen

König von Deutschland

Wenn ich mich richtig erinnere, war 1988 mein erstes richtiges Open Flair. Damals waren das Flair und ich noch bedeutend kleiner, aber das machte nix. Wir fühlten uns trotzdem groß. Was Rio und Tone, Steine, Scherben für die deutsche Musik- und Protestszene bedeuteten, war mir nicht klar. Aber ich kann den „König von Deutschland“, fand’s lustig und mochte den Beat. Es gibt schlechtere Gründe auf ein Konzert zu gehen.
Ralph Möbius ist tot, der König von Deutschland aber

Weiterlesen

Durch’s Netz gegangen #17

Strandkörbe in Travemünde - Mathilde MAG

Wer kennt den Moment, wenn man einen neuen Raum betritt und denkt, das ist aber schön hier? Oder interessant oder faszinierend. Mir jedenfalls passiert das gelegentlich. Oft in der virtuellen Welt, ich entdecke einen neuen Blog und dieser führt mich zum nächsten Online-Projekt, dann fällt mir noch was ein. Und zack bin ich vom Bismarck auf die Heidelbeeren gekommen.* Leuchtend grau zum Beispiel

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: