Montagmorgen und die Vorfreude

auf die kommende Woche. Am Samstag hat es einen kurzen, wehmütigen Moment weh getan. Wir sind aus meiner Wohnung in der Schanze ausgezogen, dreizehn Jahre ich dort gelebt. An keiner Adresse habe ich bisher länger gewohnt. Hach. Aber jetzt

wo die Zimmer leer sind und das neue Schlafzimmer dank des tatkräftigen Unterstützung des Alltagsprinzen schon ganz wohnlich aussieht, jetzt geht es wieder. Leere Räume fühlen sich nämlich nicht mehr wie mein Zuhause an, das sind einfach irgendwelche Zimmer, in denen jetzt andere Leute glücklich werden können. Die neue Wohnung hat schon einen dunkelblauen Flur und

ein weiß-sandfarbenes Schlafzimmer mit ein paar antiken braunen Möbeln. Für den Rest lasse ich mich gerade inspirieren. Beim Wohngoldstück zum Beispiel oder hier. Gerade habe ich auch Biancas Wohnlust entdeckt, wo ich mich durch ältere Beiträge klicke. Mein neues Wohnzimmer kann noch ein paar neue Ideen vertragen.
Außerdem sollte ich dringend anfangen, Aufräum- und Entrümpelungs-Ratgeben zu lesen. Ganz egal ob on- oder offline. Ich muss dringend (meine lieben Umzugshelfer wissen, wovon ich spreche schreibe) , aussortieren, wegschmeißen, verkleinern.

Schreibe einen Kommentar